allgemeine geschäftsbedingungen

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Geschäftsbeziehung zwischen Paulina Landschof und den Teilnehmenden, soweit zwischen den Vertragsparteien keine Abweichungen schriftlich vereinbart wurden.

1.Voraussetzung zur Teilnahme

An den Seminaren kann jeder teilnehmen; ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Soweit für einen angestrebten anerkannten Abschluss Zugangsvoraussetzungen vorgeschrieben sind, ist deren Erfüllung Voraussetzung für die Teilnahme.

2. Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen

Ein Abzug oder Minderung der Kosten wegen verspätetem Einstieg bzw. vorzeitigem Ausstieg ist nicht möglich. In der Gebühr inbegriffen sind die in der Angebotsbeschreibung aufgeführten Leistungen. Es können zusätzliche Ausgaben anfallen wie z.B. Hotelübernachtungen.

Die Begleichung der Rechnung wird immer vor Start und spätestens 14 Tage nach Erhalt der Rechnung fällig. Bei allen Coachings und Seminaren gilt Vorkasse. 

3. Gesundheitszustand und Mitwirkung Teilnehmende

Der|die TeilnehmerIn sichert zu, dass er|sie an keiner Erkrankung leidet, die seine|ihre Geschäftsfähigkeit beeinträchtigt oder die der Teilnahme aus medizinischen, psychiatrischen oder psychologischen Gründen zurzeit entgegensteht. Im Falle einer für die Teilnahme relevanten Erkrankung, erklärt sich der|die TeilnehmerIn bereit, Paulina Landschof davon in Kenntnis zu setzen. Paulina Landschof behält sich vor, eine Anmeldung, bzw. Fortführung der Weiterbildung/des Coachings aus oben genannten Gründen abzulehnen. Eine Psychotherapie (Diagnostik, Heilen oder Lindern von Krankheiten| psychischen Störungen) wird ausdrücklich ausgeschlossen und nicht durchgeführt.

4. Eigenverantwortung Teilnehmende

Coachingprozesse können viele Bereiche des Lebens wie Arbeit, Finanzen, Beziehung, Gesundheit, Bildung und Freizeit miteinschließen. Es wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der|die AuftraggeberIn für alle getroffenen Entscheidungen, die zusammen mit Paulina Landschof erarbeitet wurden, selbst verantwortlich ist und diese Entscheidungen außerhalb der Verantwortung von Paulina Landschof liegen: Die von Paulina Landschof vorgebrachten Lösungsansätze sind lediglich Vorschläge. Coachings sind komplexe Prozesse, die von verschiedensten Einflüssen abhängen. Paulina Landschof kann trotz aller Anstrengungen den geplanten oder erwünschten Erfolg und das Erreichen der gesetzten Ziele in der gemeinsamen Arbeit nicht garantieren. Beide Parteien arbeiten nach bestem Wissen daran, dass ein Erfolg bzw. das angestrebte Ziel zustande kommen.

5. Datenschutz

Die Betreiberin dieser Seite, Paulina Landschof, nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend den gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung (siehe auch Datenschutz). Personenbezogene Daten werden im Rahmen der Vertragserfüllung und sofern sie für die vereinbarten Leistungen erforderlich sind, in der Kundendatenbank gespeichert: Hierzu können der Gegenstand, die Art, der Inhalt, der Umfang und die Dauer der Zusammenarbeit gehören. Geschützte personenbezogene Daten werden nur zum jeweiligen rechtmäßigen zur Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck vom Paulina Landschof genutzt, bzw. verarbeitet. Eine Weitergabe oder Bekanntgabe solcher Daten an Dritte ist nicht vorgesehen und erfolgt nur nach vorheriger Absprache und Zustimmung der Teilnehmenden, bzw. des Kunden. Möchte ein|e TeilnehmerIn, dass nach Beendigung des Geschäftsverhältnisses seine Daten gelöscht werden, bedarf dies einer Mitteilung.

6. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen, Ihren Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses (Widerrufsbelehrung). Bei Kursen deren Beginn in unter 14 Tagen ist, gilt das gängige 14- tägige Widerrufsrecht nicht.

7. Stornierung

Bei Ausfall eines Wochenend-/ Tagesseminares oder Coachings aufgrund Erkrankung des Seminarleiters oder sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen, wird das Seminar/Coaching entweder zeitlich verschoben oder abgesagt. Für den Fall der ersatzlosen Absage seitens der Seminarleitung, wird dem|der TeilnehmerIn die bereits gezahlte Seminargebühr erstattet. Bei Nichterreichung der angegebenen Mindestteilnehmerzahl kann ein Seminar kurzfristig abgesagt werden. In diesen Fall werden bereits bezahlte Seminargebühren zurückerstattet.

7.1 Stornierung Teilnehmende

Sollte ein Teilnehmender verhindert sein, kann für das Seminar ein geeigneter Ersatzteilnehmender benannt werden- es erfolgt keine Rückerstattung der bereits bezahlten Rechnung. Wenn der|die TeilnehmerIn kurzfristig aus Krankheitsgründen (nachweislich durch Attest) nicht teilnehmen kann, wird dem|der TeilnehmerIn der gezahlte Betrag erstattet.

8. Rechtsgültigkeit der AGB

Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder nichtig sein bzw. dies werden, wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages nicht behindert. Vielmehr ist die ungültige oder nichtige Bestimmung durch die Bestimmungen zu ersetzen, die dem Zweck des Vertrages oder dem Parteiwillen am nächsten kommen.